Zu vergessen was wirklich wesentlich ist.
Was es bedeutet jetzt zu leben.
Wie es ist, jemanden richtig zu sehen. Nicht bloss anschauen.
Die Mauern zu spüren und es sich zur Aufgabe zu machen die schwächste Stelle zu finden.
Die Erde zu giessen, auch wenn du weisst, dass das Saatgut nicht mehr keimen wird.
Zu merken, dass dein Danke nicht ankommt und es dennoch zu sagen. Irgendwie.
Den Putzschrank putzen.
Neben einem Haufen Wäsche eine Libelle auf ein Blatt Papier zu malen.
Sich einreden frei zu sein.
Sich beim Tanzen im Fenster zu spiegeln und zu wissen, dass der Nachbar dich sieht, wenn er schauen täte.
Den Schmutz am Fenster zu begutachten.
Zu spüren seine Bedürfnisse nicht zu spüren.

26.3.14 15:34

Letzte Einträge: Herzplätze

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen