Irgendwann war ich mal anders. Nein. Stimmt nicht. "Es" war anders. Irgendwo war da mal Zaubereieiei und des öfteren mal ein Augenblicksblinken voller Inspiration/off. Eine Nacht, die anders war, ohne zu wissen wisoweshalbwarum. Irgendwie taten sich früher viele Lücken auf. Sie klopfp-opf-opften einfach an die Tür und traten ohne zu fragen ein. Peng und da war sie - die Zeit, die man sich einfach entfalten lassen konnte. Da war mal Regellosigkeit und unzerhacktes Zeitenfliessen. Jedenfalls manchmal. Das war anders damals und grade vermisse ich dieses Früher ein wenig. Wissend zwar, dass es jederzeit wieder entflammen könnte - ein wenig darauf hoffend auch. Damals habe ich mich in diesen besonderen Momenten immer wieder entscheiden können wer ich werden wollte und das war spannend diese neuen Rollen zu übernehmen und sich selber dabei zu beobachten wie gut man sie spielen konnte. Das ist vielleicht der Nachteil, wenn man sich selber erkennt - man weiss dann dass auch die spannendste Rolle nur eine Rolle ist. Abends streift man sie ab und hängt sie sorgsam auf einen Kleiderbügel, wenn es eine ehrwürdige Rolle war oder schmeisst sie in die Ecke, wenn es eine lausige Rolle war. Irgendwie weiss ich dann nie, ob ich erfreut oder enttäuscht darüber sein soll, wie wenig im Grunde dann übrig ist.

25.9.13 21:43

Letzte Einträge: Herzplätze

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen